VDMA Technologietage Industrielle Bildverarbeitung

Messe Stuttgart

Unter dem Motto „Forschung trifft Industrie“ organisieren VDMA Industrielle Bildverarbeitung und Messe Stuttgart einen Gemeinschaftsstand für Universitäten, Forschungsinstitute und Start-ups. Auf der VISION (6.-8. November 2018, Standnummer 1A74 + 1Z71)

Ziel und Idee der VDMA Technologietage ist es, jungen Unternehmen und Forschungsprojekten mit hohem Anwendungs- und Marktpotenzial die Möglichkeit zu geben, sich auf der Weltleitmesse für Bildverarbeitung zu präsentieren, sowie Vertretern aus Forschung und Industrie in einen direkten Austausch zu bringen.  

 

Erleben Sie geballte Innovationen und Know-how und lernen Sie mehr über die Newcomer von heute und morgen auf der VISION (06. bis 08. November in Stuttgart)! 

 

Fünf Start-ups, ein EU Forschungsprojekt und drei Forschungsinstitute freuen sich auf Ihren Besuch. 

 

Aussteller auf den VDMA Technology Days 2018:

  • Deevio.io: Deep Learning in der Fertigung zur Unterstützung manueller Inspektion
  • K|Lens GmbH: 3D mit nur einer Standardkamera
  • TERZ Industrial Electronics GmbH: Kommunikationstechnik, Datenspeichertechnologien und Netzwerkkomponenten für die Industrieautomatisierung (Agrarfahrzeugtechnik, Nutzfahrzeuge, Robotik, Maschinelles Sehen uvm)
  • The MoonVision GmbH: „few shot detection“: Plattform und Methode zur Objekterkennung ohne Experten Know-How 
  • Fraunhofer IOSB / KCM (Karlsruhe-Center-for-Material-Signatures): Infrastruktur zur Nutzung hyperspektraler Daten
  • Hochschule Darmstadt, Fachbereich Optotechnik und Bildverarbeitung: Near-Infrared Hyperspectral Imaging: Neuartige Methode zur einfachen Aufnahme von spektral aufgelösten Bildern im NIR
  • INSTITUTO TECNOLÓGICO DE INFORMÁTICA: ZeroGravity3D - Okklusionsfreie Inspektionsgeräte für die Oberflächenprüfung und 3D-Kontaktlose Inline-Messtechnik (GD&T)
  • TULIPP (EU-gefördertes project): Leichtere Entwicklung und Optimierung von Bildverarbeitungsalgorithmen für embedded systems mit geringer Leistung.
  • Artisense: Ermöglicht dynamische 3D-Kartierung und -Lokalisierung in Echtzeit, ohne auf GPS angewiesen zu sein.